Brigittenau

Sozial-liberale Fortschrittskoalition für Wien. Für die Brigittenau.

(vor Corona aufgenommen)

Die Fortschrittskoalition für Wien steht. SPÖ und NEOS werden in der zukünftigen Amtsperiode in der Regierung zusammenarbeiten und wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit.

Obwohl alle bisherigen Stadträt_innen der SPÖ Wien erhalten bleiben, ändert sich einiges in den jeweiligen Ressorts. Christoph Wiederkehr, Obmann der Wiener NEOS wird Bildungsstadtrat. Jürgen Czernohorsky, der bisherige Bildungsstadtrat, übernimmt das Umweltressort – oder neu – „Zukunftsressort“ von Ulli Sima, die in Zukunft das „Innovationsressort“ leiten wird.
Auch in der Brigittenau ändert sich einiges. Gemeinderat und Landtagsabgeordneter Erich Valentin wird eine neue Position (Ausschussvorsitzender) in der Stadtentwicklung und Verkehrspolitik übernehmen. Das ist besonders für die Weiterentwicklung des Nordwestbahnhofgeländes entscheidend. Dieses liegt zwischen Donau und Donaukanal. Nach dem Sonnwendviertel und dem Nordbahnviertel ist das Nordwestbahnhofgelände das nächste Stadtentwicklungsprojekt auf einem ehemaligen Bahnhofsgelände.
Im Zuge der städtebaulichen Nachverdichtung sind auf diesem Gelände 6.500 Wohnungen, davon rund 3.000 neue Gemeindewohnungen, großzügige Grün- und Erholungsflächen und Bildungseinrichtungen geplant. Das neue Viertel sollalle Qualitäten des innerstädtischen Wohnens und Arbeitens mit höchstem Freizeit- und Erholungswert vereinen. Damit rücken die Brigittenau und die Leopoldstadt noch ein Stück weiter zusammen. Das zwischen den beiden Bezirken liegende Rebhann-Viertel soll Ziel von besonderen städtischen Förderungen werden mit der Perspektive, den Bauzustand und die Lebensqualität in diesem Bereich zu verbessern.
Yvonne Rychly, Gemeinderätin und Landtagsabgeordnete, wird als leitende Gewerkschafterin weiterhin den waff (Wiener ArbeitnehmerInnen-Fonds) betreuen und mit dem Themenschwerpunkt Arbeitsmarkt neu als Vollmitglied im Finanzausschuss der Stadt tätig sein.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit im Bezirk, der neuen Koalition und der Stadt Wien. Außerdem hoffen wir, die Stadt erfolgreich durch die bestehende Gesundheits-und Wirtschaftskrise zu führen, dem Klimawandel entgegenzusteuern, sowiedie Lebensqualität aller Wienerinnen und Wiener weiter verbessern zu können.

Erich Valentin, Vorsitzender der SPÖ Brigittenau: „Mit dem Start der sozialliberalen Fortschrittskoalition in Wien wird sowohl für die Stadt als auch für die Brigittenau ein neues Kapitel in der Geschichte aufgeschlagen. Wir wollen damit nicht bloß erfolgreiche Politik fortschreiben, sondern eine neue Qualität in der politischen Zusammenarbeit, aber auch in den Zielsetzungen schaffen. Begriffe wie hohe Lebensqualität, ökologischer Umgang mit unseren Ressourcen, CO2-neutrales Handeln und maximale Chancen für unsere Jugend und eine gesicherte Perspektive im Alter sind da zentrale Anliegen.“