Brigittenau

SPÖ am Europafest in der Brigittenau

Bild: Sabine Valentin

Nach jahrelanger Tradition auf der Donaupromenade musste das Europafest im letzten Jahr aufgrund der Covid19-Maßnahmen abgesagt werden. Doch: aufgeschoben ist bekanntlich nicht aufgehoben! Um in diesem Jahr die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden besser garantieren zu können, musste jedoch einmal gänzlich umgedacht werden. Aus dem sonst so weitläufigen Festival wurden drei kleinere Feste geschaffen, die an jeweils einem Nachmittag von 10.-12. September an unterschiedlichen Orten stattfanden.

Im neugewonnenen Grätzlfest-Charakter konnte seit langer Zeit erstmals wieder der direkte Austausch gepflegt, sich an verschiedensten Ständen informiert, ausgezeichneter Kaffee genossen oder den talentierten Musiker:innen gelauscht werden. Auch die SPÖ Brigittenau war eingeladen worden und bot Beratung vor Ort an.

Gemeinderat und Vorsitzender der SPÖ Brigittenau, Erich Valentin, zeigt sich erfreut über die gute Stimmung am vergangenen Wochenende und hebt im Gespräch hervor:

„Uns war es besonders wichtig, den Bewohner:innen der Brigittenau nach einer so langen Zeit der Lockdowns und Unsicherheiten im Herbst wieder persönlich zur Seite stehen zu können. Zweifelsohne muss die Gesundheit in Zeiten wie diesen immer an erster Stelle stehen. Darum unterstützen wir die Idee des ‚Europafest light‘ natürlich umso mehr und sehen die Veranstaltungen als Vorgeschmack auf 2022.“

Die allgemeine Gesundheit stand nicht nur bei der direkten Planung der Feste im Vordergrund. Ein Impfbus der Stadt Wien stand bei allen drei Festen bereit und bot Impfungen ohne Termin oder Voranmeldung an.

Die SPÖ Brigittenau bedankt sich beim Veranstalter Brigittenau aktiv für die Einladung und selbstverständlich bei Helfer:innen sowie Gästen, die die Feste, wie in jedem Jahr, zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht haben. (Bilder: Sabine Valentin)